Projekte/AGs

Es gibt viel zu tun! Die Uni ist eine große Institution und bezüglich Nachhaltigkeit gibt es sehr viele Aspekte zu berücksichtigen. Das macht die Arbeit in einem Green Office so vielseitig. Viele Stellschrauben sind vorhanden und jede*r kann sich mit individuellem Fachwissen einbringen. Wenn euch einer der unteren Punkte anspricht und ihr euch mit den zeitlichen Ressourcen einbringen möchtet, die ihr dafür gerade frei habt, meldet euch bei uns!

Momentan befinden wir uns noch in der Gründungsphase und arbeiten daher viel an der Konzeptionierung und Etablierung des Green Office. Langfristig möchten wir uns in verschiedenen AGs organisieren, welche sämtliche Bereiche der Uni möglichst gut abdecken; denn wir möchten unsere Uni in allen Aspekten nachhaltig machen. Bei den AGs handelt es sich um die folgenden:

1. Vernetzen

Ein Green Office hat die Aufgabe, Menschen zusammenzubringen, die sich für eine nachhaltigere Uni einsetzen oder Projekte starten möchten. Es gibt viele tolle Ideen und damit ihr nicht alleine dasteht wollen wir euch mit anderen motivierten Leuten zusammenbringen. Dafür erarbeiten wir gerade Ideen, wie eine gute Vernetzung an der Uni zum Thema Nachhaltigkeit möglich werden kann. Wenn ihr dazu Vorschläge habt, sagt gerne bescheid!

2. Ressourcen und Mensa

Entwicklung von Konzepten für das Einsparen von Ressourcen und Schaffung von Bewusstsein zu dem Umgang mit Ressourcen in allen Bereichen (Müll, Energie, Papier, Plastik). Schaffen von regionalen, veganen, nachhaltigen Angeboten in der Mensa.

3. Forschung, Lehre und Naturwissenschaften

Förderung von Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre. Schaffen von Nachhaltigkeitsbewusstsein in den Naturwissenschaften, welchen durch den immens hohen Ressourcenverbrauch eine große Bedeutung zukommt.

4. Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Website und unser Instagram-Kanal freuen sich über neuen Inhalt und kreative Ideen! Verschönern von Website und Social media. Erstellen von Informationsmaterial wie Flyer, Visitenkärtchen usw. Außerdem Erstellen von informativen Beiträgen auf Social Media als Bildungsmaterial. Bekanntheit zu erlangen ist wichtig, um Info-Kampagnen zu starten und Druck auf Entscheidungsträger*innen ausüben zu können.
Das Green Office soll transparent machen, wo sich Menschen an der Uni für Nachhaltigkeit engagieren und wo die Uni noch Ansatzpunkte hat, um nachhaltiger zu werden. 

5. Vorträge, Veranstaltungen und Aktionen

Planung und Organisation von Bildungsveranstaltungen rund um nachhaltige Themen in- und außerhalb der Universität. Dabei kann es sich z. B. um Kleidertauschparties, Plastikvermeidungsworkshops,  Müllsammelaktionen, Vorträge zu Nachhaltigkeit, Skillshares oder den gemeinsamen Bau von Insektenhotels handeln. Deine Ideen sind gefragt!

6. Nachhaltigkeitszertifikat

Im Rahmen des Marburg-Moduls möchten wir ein Nachhaltigkeitszertifikat an unserer Universität konzeptionieren und etablieren. Das soll es erleichtern und Anreize schaffen, Lehrveranstaltungen zu Nachhaltigkeit an unserer Uni zu belegen.